Historie

 

Die Turnerinnen der Abteilung nahmen seit der Gründung vor 50 Jahren aktiv am Wettkampfgeschehen und an Groß-Sportveranstaltungen innerhalb des ehemaligen DTV der DDR bis 1987 und seit 1990 des Sächsischen Turnverbandes teil.

In den Anfangsjahren trainierten vorwiegend Frauen und Männer unter der Leitung des Sportfreundes Kurt Franke. Vor allem durch Auftritte als Sportwerbegruppe im ehemaligen Saal des Gasthauses „Volkshaus“ machten sie die Bevölkerung mit dieser schönen Sportart bekannt.

In den aktiven Jahren starteten die Turnerinnen in allen Altersklassen, vom Vorschul- bis in den Frauenbereich, bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften sowie bei vielen Reichsbahn-Meisterschaften. Hier gelang sogar mehrmals die Teilnahme an DDR-Meisterschaften der Deutschen Reichsbahn. Bei allen diesen Wettkampfteilnahmen können die Turnerinnen auf unzählige Erfolge verweisen.

Große Verdienste für den Sport in der Abteilung und dem Verein erwarb sich unsere legendäre Sportfreundin Martha Hantsch, früher begeisterte Artistin und Turnerin. Sie war als Übungsleiterin, Kampfrichterin, Funktionärin und über Jahre hinweg als gewissenhafte Geschäftsführerin für den Verein tätig.

Martha Hantsch führte vor allem viele Kinder an das regelmäßige Sporttreiben heran. Durch ihre vielseitige Grundausbildung trug sie im wesentlichen mit dazu bei, dass heute viele aktive Sportler in anderen Abteilungen sportliche Erfolge erzielen.

Sportfreundin Hantsch verstand es, speziell die Turnerinnen für die Teilnahme an großen Turnfesten bestens vorzubereiten. Der erste große Höhepunkt bildete die Teilnahme an den Weltfestspielen 1951 in Berlin. Weitere Teilnahmen bei Turn- und Sportfesten in Leipzig von 1969 bis 1987 folgten. Im Jahre 1990 nahm unsere Sportfreundin Irmgrad Kaldasch als Kreisverantwortliche am 1. gemeinsamen Turnfest in Bochum teil. Sportfreundin Kaldasch wird auf Grund ihrer 50-jähriger Mitgliedschaft im Verein und ihrer vielen ehrenamtlichen Funktionen, die sie bis 1994 in der Abteilung als Übungsleiterin und im Kreisfachausschuss als Hauptkampfrichter inne hatte, anlässlich der Ehrenveranstaltung zum Jubiläum mit der Ehrennadel des VDES in Gold ausgezeichnet.

Aus der Abteilung Turnen entwickelte sich in den 60er Jahren eine kleine Gruppe, die das Rhönradturnen betrieb und später entstand unter Leitung des Altmeisters Kurt Schiffner die Abteilung Akrobatik. Unter seiner Leitung konnten die Akrobaten erste Plätze bei Kreis-, Bezirks- und DDR-Meisterschaften erringen und vertraten den Verein bei vielen Wettkämpfen im Ausland sowie bei Auftritten in öffentlichen Veranstaltungen.

Im Jahre 1982 übernahm die Sportfreundin Birgit Wehner, selbst aktive Turnerin bis 1978, als Übungsleiterin den Kinder- und Jugendbereich. Vor allem das Vorschulkinderturnen erfreut sich großer Beliebtheit. Sportfreundin Wehner versteht es, die Kinder durch eine vielseitige Ausbildung an eine sportliche Betätigung heranzuführen. Gleichzeitig vermittelt sie ihr Wissen, welches sie sich bei zahlreichen Fort- und Weiterbildungen auf dem Gebieten des Kindersports, der Aerobic und dem Gesundheitssports erworben hat, an die Frauen-Gymnastikgruppe sowie eine Mädchen-Aerobicgruppe, welche sie seit 1996 leitet. Sportfreundin Wehner nahm dreimal an den Turn- und Sportfesten der DDR in Leipzig teil, wobei sie zweimal als Kreisverantwortliche die Kreisdelegation des Frauenverbandes als Übungsleiterin betreute.

Die Abteilung ist stets bemüht, Übungsleiter für die Übungsgruppen zu gewinnen und gewährleistet ihnen die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen. So konnte die Sportfreundin Ilona Hampel 1988 erfolgreich ihre Übungsleiterausbildung absolvieren und für die Frauen-Gymnastikgruppe als stetige Übungsleiterin gewonnen werden. Weitere Unterstützung erfahren diese 2 Übungsleiterinnen durch die Sportfreundin Birgit Gottschlich, im Kinder- und Jugendalter erfolgreiche Akrobatin, und die Sportfreundin Uta Maixner, ehemalige Turnerin des heutigen SSG Lohmen.

Durch die Sportfreundin Birgit Gottschlich wurde Ende 1997 erstmals ein 8-wöchiger Rückenschulkurs angeboten. 15 Frauen der Gymnastikgruppe nahmen daran teil und das positive Echo bestärkt die Abteilung Turnen darin, auch in der Folgezeit den Gesundheitssport anzubieten.

Außer der sportlichen Betätigung kommt es den Verantwortlichen immer darauf an, den Kindern und Jugendlichen sowie den Frauen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu ermöglichen. So werden Spiel- und Sportfeste organisiert, Wanderungen, Faschings-  und Weihnachtsfeiern durchgeführt.

In diesem Sinne hat die Abteilung Turnen/Aerobic immer eine offene Tür für jeden, der Lust und Gefallen an dieser schönen Sportart findet.

Abteilungsleiter:    Sportfreundin Martha Hantzsch

                              Sportfreundin Irmgard Kaldasch

                              Sportfreundin Gudrun Köckritz

                              Sportfreundin Ilona Hampel

                              Sportfreundin Birgit Gottschlich