Historie

Die Mannschaft der Leichtathleten startete zu DDR - Meisterschaften, DDR - Jugendmeisterschaften, Sächsischen Landesmeisterschaften sowie zu Bezirksspartakiaden und den damaligen Kreis-Kinder- und Jugendspartakiaden.

Durch eine kontinuierliche Nachwuchsarbeit und einen intensiven Trainingsbetrieb konnten schon seit 1950 gute Plätze und Medaillen erkämpft werden. So dominierte lange Zeit im Frauensprint die Sportfreundin Elfriede Preibisch, geb. Stäps. Fünfmal stand sie bei DDR - Meisterschaften auf dem obersten Treppchen. Dies ermöglichte ihr auch die Teilnahme an verschiedenen Länderkämpfen. Ihr größter Erfolg war der Studenten - Weltmeister 1951 in Berlin. Weiterhin ging aus der Sektion Leichtathletik die DDR - Jugendmeisterin 1958, Sportfreundin Gudrun Heine, geb. Züchner,  über 100 m in 12,5 sec, hervor. Übrigens wurde sie von den Sportfreunden Gunther Preibisch und  Werner Nickisch, welcher noch heute am Schiller-Gymnasium als Sportlehrer tätig ist, trainiert. Später wechselte sie in das Leistungszentrum SC Dynamo Berlin. Andere leichtathletische Disziplinen als den Lauf brachte unser Sportfreund Dietmar Schröder ins Gespräch. Er holte sich 1957 den Bezirksmeistertitel im Diskuswerfen und wurde gleichzeitig Bezirksmeister im Werfer- Fünfkampf. Seinen größten Erfolg feierte er jedoch im Leipziger Zentralstadion bei den DDR - Jugendmeisterschaften im Hochsprung mit 1,84 m. In 50 Jahren Sportgeschichte sind viele sportliche Leistungen erkämpft wurden, die sicher immer ihre Anerkennung fanden. Wie zum Beispiel

 

Sächsische Landesmeisterschaften - Frauen



Teilnahme an den DDR - Meisterschaften

1. Platz über 100 m 12,5 sec Elfriede Stäps



1. Platz über 100 m 13,1 sec Elfriede Stäps

1. Platz über 200 m 26,5 sec Elfriede Stäps



1. Platz über 200 m 26,5 sec Elfriede Stäps

1. Platz Weitsprung 5,28 m Elfriede Stäps



1. Platz 4 x 100 m 53,0 sec Stäps, Büschel, Hartung, Maliske

1. Platz 4 x 100 m 52,3 sec Stäps, Büschel, Hartung, Maliske




 




Sächsische Landesmeisterschaft - Männer



Teilnahme an DDR - Jugendmeisterschaften

1. Platz über 5 000 m 16:23,0 min Fritz Günther



2. Platz über   5 000 m 16:15,2 min Fritz Günther




2. Platz über 10 000 m 34:14,6 min Fritz Günther

Die Leichtathleten von Lok Pirna halten derzeit noch 14 Kreisrekorde, wobei hier nur einige genannt werden sollen:

1 000 m, Marathon, 20 km Straßenlauf von Uli Heilfort, 1 500 m, 3 000 m, 5 000 m,

3 000 m Hindernis von Harald Schumann, 800 m von Harry Brunner

 

 

 

 

Auf Grund der Tatsache, dass zu Sportfreunden, welche die Sektion / Abteilung Leichtathletik aufgebaut haben, leider keine Kontakte hergestellt werden konnten, war eine größere geschichtliche Darstellung des Werdeganges der Leichtathletik im Verein nicht möglich.

Jedoch wären die derzeit aktiven Ehrenamtlichen und Sportler über Informationen aus den Anfangsjahren sehr dankbar.